Projektauswahl

Jahr
Art des Projekts:
Kategorie
alle Projekte    Projekt-Nr:11154   « vorheriges Projekt  -  nächstes Projekt »

DIN EN ISO 14644-1

 

DIN EN ISO 14644-1, 2018, Installation/Performance
DIN EN ISO 14644-1, 2018, Installation/Performance
DIN EN ISO 14644-1, 2018, Installation/Performance
DIN EN ISO 14644-1, 2018, Installation/Performance
[…] M hat mich geweckt, es ist sehr früh. Er ist seit längerem wach und schon mehrmals aufgestanden, hat sich aber immer wieder hingelegt. Als ich von seiner Unruhe aufwache schaue ich auf mein Handydisplay. E. hat heute Nacht geschrieben, er wünschte ich könnte in seinem Arm einschlafen. Wie oft ist es genau passiert, fragt M. mich, als ich den Kopf zu ihm drehe. Sag mir die Wahrheit. Ist er in dir gekommen? Bist du gekommen? Wie viele Finger hatte er in dir? Du auf dem Bauch? Bist du danach zu mir gekommen? Mit einer Mischung aus Ekel, Wut und Erregtheit schaut er in meine vom Schlafsand verklebten Augen. Es ist 7 Uhr 7. 53 Minuten später klingelt mein Handywecker. Mit einem physikalisch geschlossenen System ist eine Gruppe oder ein System aus physikalischen Entitäten, wie Atome, elementare Partikel oder Kraftfelder, welche miteinander interagieren die – und wirklich auch nur streng und einzig untereinander – in Übereinstimmung mit festgelegten Gesetzen der Wechselwirkung funktionieren, gemeint. Diese lassen keinen Raum für Interaktionen und Interferenzen mit allem außerhalb dieser geschlossenen Gruppe oder Systems liegenden physikalischen Entitäten zu. Es ist diese Geschlossenheit, welche ich einen deterministischen Alptraum nenne. […] Ich fühle meine Haut unter seinen Berührungen schmelzen, sie zerfließt zu einem heißen, zähen Brei und sammelt sich unter seinem Bett. Meine Augen gehen dabei in der schleimigen Masse unter. Wie zwei im Teig liegende Rosinen entfernen sie sich durch das Kneten – durch Strecken, Stauchen, Falten – voneinander, nähern sich aber auch wieder aneinander an, um sich dann erneut zu entfernen. […] Ein kompletter Gegenentwurf zur Natur. Der Mensch ist die größte Kontaminations- und Fehlerquelle und selbst mit präzise angelegter Reinraumkleidung gibt er noch 20 000 Partikelteile pro Minute an den Reinraum ab […] Sie sind die sakralen Räume, die unsere hochtechnologisierte Welt ermöglichen. Jede Interaktion mit einem technischen Gerät, die zu natürlichen Handlungen geworden sind, wären ohne diese reinen, antinatürlichen Umgebungen, nicht möglich. […] (Textauszug der Performance)
Künstlerische Bachelor-Arbeit, 2018
Künstler/in:
Nele Möller
Bachelor of Fine Arts an der HFBK seit 2013
Abschluss 2018
Betreuung HFBK:
Prof. Jeanne Faust, Prof. Dr. Hanne Loreck
Studienschwerpunkt:
Zeitbezogene Medien
Kategorie:
Performance > Sonstiges
Installation > Rauminstallation