Projektauswahl

Jahr
Art des Projekts:
Kategorie
alle Projekte    Projekt-Nr:11105   « vorheriges Projekt  -  nächstes Projekt »

punctum

 

punctum, 2018, Künstlerbuch, 20 x 27 cm
punctum, 2018, Künstlerbuch, 20 x 27 cm
punctum, 2018, Künstlerbuch, 20 x 27 cm
vorne: Judaswiege 2 (Coming Out), 2018, gefärbtes Wachs; hinten v.l.n.r.: Alex (Unfinished Desire), punctum (October 2017), Darkroom, Judaswiege 1, alle 2018, Silbergelatineprints, C-Prints, Inkjet-Print, versch. Maße
„Das punctum als verletzender Pfeil verortet den Körper in einer passiven Position, welche als Mann nicht ohne soziale Schwierigkeiten einzunehmen ist. Im Spiegel einer heteronormativen Welt verliert der penetrierte männliche Körper seinen imaginären Phallus, der ihm Macht verleiht. Das punctum ist ein penetrierender Phallus. Es öffnet das Studium für eine persönliche Identifikation und füllt eine Fotografie mit subjektiven Assoziationen an. Für Didier Eribon ist die Beleidigung ein Messer, das ihn ganz durchbohrt, und in Barthes‘ Beschreibung der Wunde zeigt sich die körperliche Dimension von Gefühlen. Die reflektierten Lichtstrahlen eines begehrten Körpers, die sich auf der fotosensitiven Oberfläche eingetragen haben, strahlen von dieser wieder zurück, berühren die Haut und hinterlassen auf dieser eine Abschürfung. Das punctum ist eine Schwelle, es stellt eine Öffnung im Körper dar, eine Wunde, die Eintritt verschafft, Gefühle verändert und beherrscht und womöglich auch den Körper verändert. Es ist die Öffnung eines Körpers, durch die ein Virus wie HIV eindringen kann oder aber auch die Einstichöffnung der Nadel, die das Blut abnimmt, das auf HIV-Antikörper getestet werden soll.“ (Auszug aus Maik Gräf, punctum, 2018)
Master-Abschlussprojekt, 2017/2018
Künstler/in:
Maik Gräf
Master of Fine Arts an der HFBK seit 2014
Abschluss 2018
Betreuung HFBK:
Prof. Adam Broomberg / Prof. Oliver Chanarin, Prof. Dr. Hanne Loreck
Studienschwerpunkt:
Grafik/Typografie/Fotografie
Kategorie:
Grafik > Buch/Publikation
Fotografie > Fotoarbeit
Bildhauerei > Plastik