Projektauswahl

Jahr
Art des Projekts:
Kategorie
alle Projekte    Projekt-Nr:11046   « vorheriges Projekt  -  nächstes Projekt »

Spielgeräte

 

Spielgerät 1, 2018, Holz und Stoff, 370 x 245 x 430 cm; Foto: Julia Steinigeweg
Spielgerät 1, 2018, Holz und Stoff, 370 x 245 x 430 cm; Foto: Julia Steinigeweg
Spielgerät 2, 2018, Holz und Spiegelfliesen, 200 x 200 cm; Foto: Julia Steinigeweg
Spielgeräte

„[…] Mein Werk gründet in meiner Frustration über die ‚condition humaine‘. Und darin, wie Menschen sich weigern, andere Menschen zu verstehen. Und darin, wie grausam Menschen zueinander sein können. Ich glaube natürlich nicht, dass ich das ändern kann, aber es ist einfach ein derart frustrierender Teil in der Geschichte der Menschheit.“ (Bruce Nauman, 1988) Angelehnt an eines ihrer Vorbilder, baut Sarah Corinne Matthies Objekte, die die Menschen auffordern, neue persönliche Erfahrung zu machen. Diese neue Erfahrung wird durch die Gestaltung von Räumen in Räumen hervorgerufen, welche der Umgebung angepasst sind. Gleichzeitig soll durch den spielerischen Aspekt, der jedem ihrer Objekte innewohnt, der/die Nutzer*in möglichst lange an oder in dem Objekt gehalten werden.

Spielgerät I

Der auf Körpergröße der Künstlerin angelegte Tunnelgang auf Stelzen im Raum trennt den Körper des Nutzers / der Nutzerin visuell vom Kopf. Dadurch können umstehende Personen die spielende Person des Objekts bis zum Hals beobachten, während diese nicht in der Lage ist, Personen außerhalb des Ganges zu sehen. Die Auseinandersetzung mit der Situation und dem Objekt ist auf den Kopf fokussiert.

Spielgerät II

Die unmittelbare visuelle Erfahrung des eigenen Körpers ist nur in Teilen möglich, Kopf, Hals und Rücken bleiben außerhalb unserer Wahrnehmung. Im Wissen über unsere Erscheinung sind wir angewiesen auf Spiegel. Mit diesem Objekt kann der Körper dennoch nicht in Gänze wahrgenommen werden. Es besteht aus 16 quadratischen Platten mit einem Spiegel auf jeder Rückseite, welche in gleichen Abständen mit Scharnieren an der Wand angebracht sind. Beide Objekte geben ein mehr oder weniger strenges Setting vor, in dem sich der/die Nutzer*in bewegt und eigene Erfahrungen sammelt. Die Titel sollen den spielerischen Charakter der Objekte unterstreichen und betonen, dass keine Form von Gewinn erzielt werden kann, außer die Auseinandersetzung mit der Situation und mit sich selbst.
Künstlerische Bachelor-Arbeit, 2018
Künstler/in:
Sarah Corinne Matthies
Lehramtsstudium an der HFBK seit 2015
Abschluss 2018
Betreuung HFBK:
Prof. Achim Hoops, Prof. Michael Beutler, Prof. Dr. Bettina Uppenkamp
Studienschwerpunkt:
Bildhauerei
Kategorie:
Installation > Rauminstallation
Bildhauerei > Sonstiges
Bildhauerei > Skulptur