Projektauswahl

Jahr
Art des Projekts:
Kategorie
alle Projekte    Projekt-Nr:10925   « vorheriges Projekt  -  nächstes Projekt »

Male Gaze

 

Male Gaze, 2016, Ausstellungsansicht
Male Gaze

Shuchang Xie befragt innerhalb von drei unterschiedlichen Erzählformen die Konstruktion eines Narrativs und seiner notwendigen Bestandteile. Welchen Denkraum betreten wir durch welche Form der Erzählung? Der Faktor Zeit bildet hierbei den Hauptbestandteil. Er beschreibt die Abfolge von Ereignissen, wobei der Begriff des Ereignisses variabel ist. Die Anordnung der Zeitelemente variiert: innerhalb eines Kurzfilms (Limb, 10:19 Min.), als Hörstück (Edward, 5:33 Min.) sowie in Fotografien (Hermetic Poems, 48 Faltblätter).

Die dargestellten Situationen, Subjekte und Objekte in Shuchang Xies Arbeiten eint der stets gleichbleibende Blick, der auf sie gerichtet ist. Trotz einer formierenden, reflektierten und orientierten Arbeitsweise sind seine Inhalte überraschend intim.

Fotografien: Hermetic Poems

Fotografien von romantisierter Botanik stehen neben planvollen Schnappschüssen von nackten, ungeschönten Männerkörpern. Bei der Auswahl der Motive soll stets der gleiche Blick auf die Dinge bewahrt werden. So passiert es, dass der Busch, der Baum, die Blume zu erotischen Lustskulpturen werden und das erigierte Glied zur Wurzelpflanze. Intimität wird zum Naturereignis. Es ist nicht die Entblößung, die Intimität herstellt, sondern das Verborgene.

Kurzfilm: Limb

2016, Full HD, 16:9, Farbe, Stereo, 10:19 Min.; Regie und Kamera: Shuchang Xie, Musik: Yiyuan Liang, Personen: Fion Pellacini, Julien Renard Ein ausrasierter Nacken fährt eine Rolltreppe hinunter. Ein Schwenk über einen Hosenschaft, Nahaufnahmen von Knien, Waden, Knöcheln. Die Fältchen einer Anzughose im Schritt. Angezogene Körper kommen von der Arbeit, der Schule, vom Einkaufen. Der silberne Reißverschluss einer geöffneten Jacke allein bietet schon Projektionsfläche. Sexualität passiert nicht auf der Hauptbühne, sondern offenbart sich in der Banalität des Alltags.

Hörspiel: Edward

In dem Auszug von George Batailles Madame Edwarda wird Edwarda zu Edward. Zu hören ist eine fragile, sinnliche Männerstimme, die in einem wellenförmigen Rhythmus die erotische Begegnung mit Edward erzählt. Die expliziten Ausführungen von sexuellen Handlungen im Text zelebrieren eine offenherzige Auslebung der Lüste.
Künstlerische Bachelor-Arbeit, 2016
Künstler/in:
Shuchang Xie (China)
Bachelor of Fine Arts an der HFBK seit 2011
Abschluss 2016
Betreuung HFBK:
Prof. Michaela Melián, Prof. Angela Schanelec
Studienschwerpunkt:
Zeitbezogene Medien
Kategorie:
Sound / Musik > Hörstück
Fotografie > Fotoarbeit
Film > Spielfilm