Projektauswahl

Jahr
Art des Projekts:
Kategorie
alle Projekte    Projekt-Nr:10899   « vorheriges Projekt  -  nächstes Projekt »

# call for a smile

 

# call for a smile, 2016, Reizstromgerät, Mikrocontroller
# call for a smile, 2016, Reizstromgerät, Mikrocontroller
# call for a smile, 2016, Reizstromgerät, Mikrocontroller
Bestimmte Gesichtsmuskeln sind direkt mit dem Gehirn und dessen Bereich für Emotionen verbunden. Bewusste Kontrolle über die Produktion von Glückshormonen zu erlangen ist nahezu unmöglich.

eem (external emotional manipulation) ist ein Szenario, ein Experiment, das die Beziehung von Mensch und Maschine hinterfragt. Durch einen Anruf kommt es zur Dopaminerhöhung des Trägers.

Früher gab es den Keuschheitsgürtel, der Enthaltsamkeit der Ehefrau bei Abwesenheit des Mannes gewährleisten sollte. Für Hunde gibt es bereits ein Halsband, das Elektroschocks auslöst, wenn sie nicht gehorchen. In ein paar Jahren wird es vielleicht implantierte Mikrochips geben, die eine Kontrolle über Gefühle ermöglichen.

Können in naher Zukunft durch Algorithmen Emotionen erzeugt werden? Welche intelligenten Systeme wird es zur Emotionserzeugung geben? Wie viel Kontrolle können Maschinen über unsere Emotionen haben?

Welche zwischenmenschlichen spekulativen Szenarien wird es in naher Zukunft geben? Eine totale Steuerung der Emotionen durch die Beeinflussung der Dopaminproduktion mittels Emotiontracking?

Es geht hier nicht um ein funktionales Design des Empfängersystems. Es ist eine spekulative Aussicht, eine Auseinandersetzung mit dem, was möglich sein könnte.

Is this the future?
Künstlerische Bachelor-Arbeit, 2016
Künstler/in:
Miryam Pippich
Bachelor of Fine Arts an der HFBK seit 2012
Abschluss 2016
Betreuung HFBK:
Prof. Dr. Friedrich von Borries, Prof. Ralph Sommer
Studienschwerpunkt:
Design
Kategorie:
Installation > Sonstiges
Design > Sonstiges