Projektauswahl

Jahr
Art des Projekts:
Kategorie
alle Projekte    Projekt-Nr:10421   « vorheriges Projekt  -  nächstes Projekt »

Malerei

 

Malgorzata Neubart, »Julia in Grau«, 2009, Öl auf Holz, 40 x 30 cm
Malgorzata Neubart, »Lenek«, 2009, Öl auf Hartfaserplatte, 19,2 x 14,5 cm
Malgorzata Neubart, Blick in die Diplomausstellung
Malgorzata Neubart, Blick in die Diplomausstellung
In meinen malerischen Arbeiten untersuche ich die Darstellbarkeit des Geistigen und der subjektiven Empfindung. Bei meiner Arbeit möchte ich über rein malerische Probleme hinausgehen; ich setze mich mit dem Zusammenhang von Bild und Transzendenz auseinander.

Im Mittelpunkt meines schöpferischen Prozesses steht ein Gefühl, welches ich zu Beginn meiner Arbeit empfinde und dessen malerische Umsetzung für den Betrachter nachfühlbar sein soll. Gegenstand meiner Malerei sind Menschen, die ich persönlich kenne. Das menschliche Gesicht hat sich dabei zum Hauptmotiv meiner Bilder entwickelt. Indem ich diese Individuen aus einem konkreten Kontext löse, erreiche ich eine »zeitlose Ebene«.

In den letzten Jahren habe ich ein starkes Interesse an Ikonenmalerei entwickelt. Meine Porträts orientieren sich an den Traditionen sakraler Malerei und deuten charakteristische Merkmale von Figurendarstellungen um. Ich versuche, die überlieferten Bildmittel der Ikone mit einer eigenen Erzählweise zu verbinden.

Als wesentliches Element hierfür verwende ich die frontale Darstellung des Gesichts und die stilisierte ovale Form des Kopfes. Von besonderem Interesse ist für mich auch der entrückte und monologische Blick der Ikonen. Diesen möchte ich meinen Porträts verleihen. Dieser Blick ist nicht auf den Betrachter gerichtet, sondern scheint in eine unbestimmte Ferne zu gleiten oder wendet sich nach innen.

Der künstlerische Entstehungsprozess meiner Bilder ist dabei konzentriert meditativ. Mein Ziel ist es, die Stimmung zu verdichten und sie atmosphärisch aufzuladen, zu einer Stille, wie sie auch in Ikonenbildern herrscht. Die Ikone gibt mir die Möglichkeit, auf malerische Weise möglichst viele realistische Elemente auf eine andere Ebene zu transportieren. So entsteht eine besondere Form der Konfrontation.
Diplomprojekt, 2009
Künstler/in:
Malgorzata Neubart (Polen)
Diplomstudium an der HFBK seit 2003
Abschluss 2010
Betreuung HFBK:
Prof. Anselm Reyle
Studienschwerpunkt:
Malerei/Zeichnen
Kategorie:
Malerei > Malerei